Klischees von Arabern

g3BVUafiVfI Immer wieder werden Araber in den Medien vehement kritisiert. Auf Grund des fanatischen Verhaltens eines kleinen Prozentsatz von Leuten werden leider alle beurteilt und leiden unter einer unfairen Verallgemeinerung. Als Araberin werde ich oft gefragt, ob ich Muslimin bin und viele zeigen sich überrascht, wenn ich Schweinefleisch esse oder Alkohol trinke. Es hilft dann auch nichts, wenn ich sage, dass ich Christin bin. In Arabischen Ländern gibt es nun einmal viele unterschiedliche Religionen. Allerdings ist das den meisten Menschen aus dem Westen nicht bewusst. Manche belächeln die Größe arabischer Familien, doch meines Erachtens hat das eher Vorteile. Dadurch, dass arabische Familien weit verzweigt sind, entdeckt man  immer wieder neue Verwandte und jeder wohnt in einem anderen Land, so hat man überall in der Welt jemanden, an den man sich wenden kann und der einem Halt bietet. Ein anderes Stereotyp ist, dass ein arabischer Mann mit vier Frauen verheiratet ist,  real betrachtet ist das jedoch eher die Ausnahme als die Regel. Besonders gerne wird dieses Klischee aber auch in arabischen Fernsehserien aufgegriffen und dort eher von seiner humoristischen Seite gesehen. In diesen Serien wird häufig dargestellt, dass das Leben der Männer, die mit mehreren Frauen verheiratet sind, ein schrecklicher und nicht endend wollender Albtraum ist. Am schwierigsten ist es allerdings gegen das Vorurteil anzukommen, dass jeder Araber ein Kamel vor der Tür stehen hat und in einem Zelt in der Wüste lebt.  Zum Glück sind wir zivilisiert und haben Staaten mit festen Gebäuden, die auch nicht unbedingt in der Wüste liegen müssen. In manchen Ländern ist man sogar gezwungen, sein eigenes Auto zu benutzen, weil es nur wenige öffentliche Verkehrsmittel gibt. Beispielsweise gibt es im Irak weder Straßenbahnen noch Züge, es stehen uns in der Stadt nur Taxen und Busse, aber keine Kamele(!) zur Verfügung. In dieser Beziehung hinken wir der Entwicklung noch hinterher. Schließlich glauben viele, dass in Ägypten alle Shisha rauchen und jede Frau Bauchtanzen kann. Wahr ist, dass ein großer Anteil der männlichen Bevölkerung gerne Shisha raucht und Shisha rauchende Männer zum Straßenbild gehören, aber leider ist nicht jede Frau für den  Bauchtanz begabt.   Insgesamt empfinde ich die arabische Kultur als äußerst vielseitig und interessant, auch wenn gelegentlich primitive Vorstellungen von ihr verbreitet werden. Doch ist das nicht mit allen Kulturen der Fall? Mariam Awadalla